Projektarbeit/Bachelorarbeit/Masterarbeit + HiWi-Job

Wer hat Lust, einen elektrisch schaltbaren Schwamm zu bauen?

Nanoporöse Membranen sind mit Kanälen von nur wenigen Nanometern Durchmesser durchzogen. Sie erfreuen sich einem sehr regen wissenschaftlichen, aber auch technischen Interesse. Dabei haben sich gerade in den letzten Jahren erhebliche Fortschritte in deren Präparation ergeben. Sie stellen wesentliche Komponenten in der Nanofluidik dar, in der z.B. neue effiziente Wege zur Meerwasserentsalzung oder Verfahren für die medizinische Diagnostik entwickelt oder verfeinert werden.

In diesem Projekt sollen Experimente zur Wechselwirkung von Flüssigkeiten mit nanoporösen Metallschwämmen aus Gold und Nickel durchgeführt werden. Wir konnten in der Vergangenheit zeigen, dass man durch elektrische Beschaltung solcher Schwämme das Aufsaugverhalten für wässrige Lösungen steuern kann. Damit erhält man einen elektrisch schaltbaren Schwamm und somit eine Pumpfunktion für Flüssigkeiten, ohne dass man mechanische Teile bewegt, wie das in einer klassischen Pumpe der Fall ist. 

 

Aufgabe:

  • Elektrobenetzungsversuche an nanoporösem Gold und nanoporösem Nickel-Kupfer

 

Bei Interesse stehen auch Mittel für eine finanzielle Unterstützung im Rahmen eines HiWi-Jobs zur Verfügung.

 

Bei Interesse oder Nachfragen zu diesem Projekt setzen Sie sich gerne mit mir (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! , Telefon: 040 42878 3135) oder Mitgliedern meiner Arbeitsgruppe in Verbindung. Weitere Informationen über unsere Forschungsaktivitäten im Bereich der Nanofluidik finden Sie zudem hier.